Drucken

Erst im 18. Jahrhundert entdeckte man, dass die Bienen ihr Wachs in kleinen Plättchen selber herstellen. Durch den Kontakt mit den Pollen wird das ursprünglich schneeweisse Wachs allmählich gelb und aromatisiert.
Bienenwachs wird von den gebrauchten Waben der Bienenstöcke gewonnen und gilt als sehr edler Rohstoff für die Kerzenherstellung
Bienenwachs wird bei 62 bis 65 °C flüssig

Die Einzigartigkeit unserer Kerzen ergibt sich aus dem besonderen Rohstoff und der Herstellungsart.
Die Wachse aus den verschiedenen Erdteilen werden gemischt und anschließend zu Strängen vorgepresst.
In Handarbeit werden die Stränge spiralförmig aufgedreht und intensiv geknetet. Diese aufwendige Bearbeitung bestimmt die ungewöhnliche Maserung der Kerzen.
Die Stränge werden glatt gerollt, auf den gewünschten Durchmesser gebracht und auf Länge geschnitten.

Bei uns erhältlich sind Bienenwachskerzen aus Deutschland und der Schweiz.
unsere schweizer Bienewachskerzen werden noch von Hand gerollt.

Bienenwachs rechts